MyOma Blog » Perlenstricken: Strickstücke in neuem Glanz


Schon mal daran gedacht eure tollen Strickwerke auch noch mit Perlen zu verzieren? Schaut richtig besonders aus und eure Strickprojekte verwandeln sich in echte Glanzstücke! Dafür benötigt ihr zwar ein wenig Geduld aber das Ergebnis macht alle Mühen wett.

Was die Verwendung von Perlen anbelangt sind eurer Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Ihr solltet lediglich beachten, dass die Perlen zur Stärke eures Garns passen – einen doppelt gelegten Faden muss man durch eine Perle fädeln können. Auch sollten die Perlen im Verhältnis zur Wolle nicht zu groß oder zu schwer sein, sonst können die Maschen leicht ausleiern, was nicht schön aussieht. Ansonsten könnt ihr euch richtig austoben und nach Lust und Laune ein paar glänzende Akzente unter euren Maschen verteilen.

Wie so oft gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten wie ihr die Perlen einarbeitet. Ihr könnt zum Beispiel einfach die benötigte Anzahl an Perlen vorher schon auf euren Strickfaden fädeln. Dann strickt ihr wie gewohnt, bis ihr an die Stelle gelangt, an der die Perle sitzen soll. Diese schiebt ihr dann bis nach vorne zur Nadel und strickt dann einfach weiter. Die Perlen liegen dann leicht schräg im Maschenbild, woraus sich tolle Effekte zaubern lassen. Einziger Nachteil hierbei ist allerdings, dass die Perlen manchmal gerne auf die Rückseite rutschen und dann vorne nicht mehr zu sehen sind.

Dies kann euch nicht passieren wenn ihr mit einer Häkelnadel oder einer Perlennadel arbeitet, da die Perlen dabei waagrecht und stabil auf der Masche sitzen. Ihr benötigt eine sehr feine Häkelnadel, auf die ihr eine Perle auffädeln könnt. Wenn ihr dann an der entsprechenden Masche angekommen seid, hebt ihr diese mit der Häkelnadel von der linken Stricknadel, zieht die Perle auf die Masche und setzt diese anschließend zurück auf die linke Nadel. Ihr könnt dann ganz normal weiterstricken, eingestochen wird oberhalb der der Perle.

Eine Perlennadel ist vor allem dann hilfreich, wenn ihr sehr feine Perlen verwendet, die auf keine Häkelnadel mehr passen. Ihr könnt dann einen dünnen Faden auf die Nadel fädeln und dann die Perle auf den Faden. Dann stecht ihr in die Masche ein und nochmal zurück durch die Perle. So könnt ihr die Perle auf die Masche führen, den Faden wieder entfernen und normal weiterstricken.

Auch Baby-Accessoires lassen sich super mit Perlen verzieren. Wie zum Beispiel unsere Mokassins „Kleiner Häuptling“, die mit ihren kunterbunten, farbenfrohen Perlen die perfekten Begleiter auf den ersten Erkundungsgängen der Kleinen sind.